Was ist ein Sachbuch, Fachbuch oder Ratgeber?

Sie haben sich dazu entschlossen, ein non-fiktionales Buch zu schreiben, um andere Menschen mit Ihrem Wissen weiterzubringen. Also schreiben Sie einen Ratgeber oder ein Sachbuch oder doch ein Fachbuch? Sie haben sich schon immer gefragt, was der Unterschied ist und wozu die Unterscheidung gut ist? Wir bringen Licht ins Dunkel und erklären Ihnen, wie die einzelnen Genres definiert werden.

  1. Warum ist die Unterscheidung wichtig?
  2. Was ist ein Sachbuch?
  3. Was ist ein Fachbuch?
  4. Definition Ratgeber
  5. Beispiele für Sachbücher, Fachbücher, Ratgeber
  6. Fazit

 
 

Warum ist die Unterscheidung wichtig?

Die Einordnung in Sachbuch, Fachbuch und Ratgeber ist wichtig, weil sich je nach Kategorie Ihre Sprache und Zielgruppe stark unterscheiden. Außerdem ist es entscheidend, um in der Buchhandlung oder im Online-Shop richtig eingeordnet zu werden. Das ist nicht möglich, wenn Sie selbst keine Ahnung von Ihrem Genre haben und nicht wissen, wen Sie erreichen möchten. Identifizieren Sie also zuerst Ihre Zielgruppe und Ihr Thema, dann folgt die Wahl zwischen Sachbuch, Fachbuch und Ratgeber. Ihre Entscheidung beeinflusst wiederum Ihre Platzierung in beispielsweise der Buchhandlung, wenn diese sich für Ihr Buch entscheidet. Nur bei der richtigen Kategorisierung können Sie die Erwartungen Ihrer Leser*innen erfüllen!

Gut zu wissen: Der Börsenverein legt die Kategorien für den deutschen Buchhandel fest und hat bestimmt, dass es für Fachbücher, Sachbücher und Ratgeber jeweils eine eigene Kategorie gibt.

Was ist ein Sachbuch?

Was ist ein Sachbuch
Steckbrief

Name: Sachbuch
Sprache: spricht für alle verständlich über wissenschaftliche Themen
Hobbys: erklärt gerne jedem, wirklich jedem, die unterschiedlichsten Inhalte
Wohnort: man trifft es des Öfteren in Bibliotheken, aber es zieht auch gerne bei Ihnen zu Hause ein, um sein Hobby auszuüben
Definition laut Börsenverein: wissensorientiert mit primär privatem Nutzwert

Ein Sachbuch dient Privatpersonen, sich Expertenwissen verständlich und einfach aufbereitet anzueignen. Es geht dabei nur um das Konsumieren von Wissen aus Neugier. Dieses Wissen hat nicht zum Ziel, angewandt zu werden.

Beispiel: Eine Person interessiert sich für Medizin und möchte zu dem Gebiet gerne mehr Informationen erfahren. Dann wird sie zu einem Sachbuch über Medizin greifen.

Was bedeutet das für Sie als Autor*in?

Wenn Sie sich für das Schreiben eines Sachbuchs entscheiden, müssen Sie davon ausgehen, dass Ihr Publikum kein Wissen zu Ihrem Thema hat. Es geht darum, das Wissen einfach aufzubereiten und in einer leicht nachvollziehbaren Sprache zu beschreiben. Fakten und Zahlen können Sie einbinden, aber Sie müssen alles für Laien erklären. Der Inhalt muss nicht dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen und unterliegt keiner Kontrolle bezüglich Korrektheit.

Gut zu wissen: Es ist trotzdem wichtig, dass Sie bei Zitaten, Fakten und Zahlen Ihre Quellen angeben. Das müssen Sie auch beim Fachbuch und Ratgeber beachten!

Das sind die wichtigsten Sachbuchgattungen, zu denen Sie ein Buch schreiben könnten:

  • Arbeit, Beruf, Wirtschaft
  • Biografie
  • Computer, Informatik, Internet
  • Essen und Trinken (Kochbuch)
  • Esoterik
  • Freizeit und Hobby
  • Geschichte
  • Gesundheit, Medizin, Lebenshilfe, Ratgeber
  • Kunst, Fotografie, Grafik, Musik, Film
  • Natur, Garten, Tiere, Jagd, Wald
  • Naturwissenschaft
  • Pädagogik / Erziehung
  • Philosophie
  • Politik
  • Psychologie
  • Reisebücher
  • Religion
  • Technik, Architektur, Handwerk
  • Verkehr und Verkehrsmittel

Was ist ein Fachbuch?

Was ist ein Fachbuch
Steckbrief
Name: Fachbuch
Sprache: spricht fachlich korrekt über wissenschaftliche Themen; nutzt gerne Fremdwörter
Hobbys: bildet Menschen mit einer Ausbildung in ihrem Bereich gerne weiter
Wohnort: man trifft es des Öfteren auf der Arbeit
Definition laut Börsenverein: handlungs- bzw. wissensorientiert mit primär beruflichem oder akademischem Nutzwert

Das Fachbuch möchte zwar wie das Sachbuch Wissen vermitteln, aber es richtet sich an ein Publikum mit Vorkenntnissen. Die wissenschaftliche Korrektheit hat hier einen hohen Stellenwert. Das Fachbuch bedient sich dem Fachjargon und ist nicht für Laien verständlich. Es soll Berufstätige in ihrem Fachgebiet weiterbilden und Ihnen damit bei der Arbeit helfen.

Beispiel: Eine Anwältin liest die neuesten Gesetze, um für das nächste Verfahren vorbereitet zu sein.

Was bedeutet das für Sie als Autor oder Autorin?

Sie sollten Experte oder Expertin auf dem Gebiet sein, über das Sie schreiben wollen. Am besten haben Sie eine Ausbildung oder ein Studium zu der Fachrichtung abgeschlossen. Für Ihr Fachbuch sollten Sie eine ausführliche Recherche durchführen und unbedingt neue wissenschaftliche Erkenntnisse einbauen. Sie schreiben für Menschen mit Vorwissen und müssen Fachbegriffe im Normalfall nicht extra erklären. Bedienen Sie sich einer professionellen Sprache, um die wissenschaftlichen Inhalte sachgerecht zu vermitteln.

Das Fachbuch kann in dieselben Gattungen eingeteilt werden wie das Sachbuch.

Was ist ein Ratgeber?

Was ist ein Ratgeber
Steckbrief
Name: Ratgeber
Sprache: orientiert sich bei der Sprache am Sachbuch; ist für jeden verständlich
Hobbys: gibt gerne anwendbare Tipps für den Alltag
Wohnort: man trifft es des Öfteren im heimischen Wohnzimmer; überall, wo es gebraucht wird
Definition laut Börsenverein: handlungs- oder nutzenorientiert für den privaten Bereich

Der Ratgeber macht seinem Namen alle Ehre. Er gibt Ratschläge weiter und ist wie ein Berater in Buchform. Anders als das Sachbuch möchte er nicht nur informieren, sondern zum Handeln motivieren. Der Ratgeber möchte Leser*innen im Leben voranbringen und weiterbilden. Damit ähnelt er dem Fachbuch. Der größte Unterschied zum Fachbuch ist jedoch die Sprache. Diese ist beim Ratgeber nämlich wieder für jede*n verständlich formuliert, was wiederum an das Sachbuch erinnert. Betrachten Sie es ganz genau, dann ist der Ratgeber eine Mischung aus Sach- und Fachbuch.

Der Ratgeber kann in dieselben Gattungen eingeteilt werden wie Sachbuch und Fachbuch.

Beispiel: Ein*e Hobbygärtner*in sucht Tipps, wie er bzw. sie den eigenen Garten verschönern kann.

Was bedeutet das für Sie als Autor*in?

Nutzen Sie beim Ratgeber eine lockere Sprache, die eine große Zielgruppe anspricht. Zeigen Sie konkrete Hilfestellungen für Ihr Thema auf. Sie beraten nicht nur, sondern leiten zur Handlung an. Ihr Ratgeber bildet in der Regel Privatpersonen weiter. Das ist an sich auch der größte Unterschied zwischen Sachbuch, Fachbuch und Ratgeber: Die Intention des Lesers oder der Leserin.

Gut zu wissen: Sachbuch und Ratgeber sind neben der Belletristik die Umsatztreiber der Buchbranche 2020. Quelle: Börsenverein/ Warengruppen

Beispiele Sachbücher, Fachbücher und Ratgeber

Sie suchen ein gutes Sachbuch, Fachbuch oder einen Ratgeber? Spezifisch für Sachbücher kann die Spiegel-Bestseller-Liste als Quelle für Empfehlungen genutzt werden.


Im Oktober 2021 waren folgende Top 3 Titel auf der Spiegel-Bestseller Liste für Sachbücher:

  • 1Pfoten vom Tisch! von Hape Kerkeling
  • 2Alt werde ich später von Marianne Koch
  • 3Zurück zu mir von Laura Malina Seiler

Im Bereich Fachbuch gibt es eine Bestseller-Liste auf Amazon, die folgende 3 Top-Titel vertritt:

  • 1BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)
  • 2HGB (Handelsgesetzbuch)
  • 3Wichtige Steuergesetze: mit Durchführungsverordnungen von NWB Gesetzesredaktion

Amazon führt auch eine Liste für Ratgeber, aus der wir diese Titel beispielhaft ausgesucht haben:

  • 1Das einzige Buch, das Du über Finanzen lesen solltest: Der entspannte Weg zum Vermögen – Von den Machern des YouTube-Erfolgs “Finanzfluss” | Ratgeber für Geldanlage an der Börse mit ETF & Aktien von Thomas Kehl
  • 2Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme von Stefanie Stahl
  • 3Ohne Alkohol: Die beste Entscheidung meines Lebens: Erkenntnisse, die ich gern früher gehabt hätte von Nathalie Stüben

Eine Liste mit den meistverkauften Ratgebern aller Zeiten finden Sie hier.

Fazit

Die Grenzen zwischen Sachbuch, Fachbuch und Ratgeber verschwimmen oft. Deshalb ist es gut, vorher zu wissen, in welchem Buchgenre Sie Ihr Buch schreiben möchten. Wir hoffen, dieser Beitrag hat Ihnen geholfen, die drei Begriffe und ihre Unterschiede zu verstehen.


25.11.2021 zuletzt geändert am: 30.11.2021 • epubli
Kategorien:
Tags: