Bildrechte für Autoren - Gastbeitrag von Rechts- und Medienanwalt Tim Hoesmann

Rechts- und Medienanwalt Tim Hoesmann

Tim Hoesmann beschäftigt sich insbesondere mit Fragen des Medien-, Urheber- und Wirtschaftsrechts und unterstützt zahlreiche Unternehmen, Verlage und Selbständige aus der Medienbranche in rechtlichen Fragen. Zudem schreibt er regelmäßig für verschiedene Fachmedien und wird häufig als Experte zu medienrechtlichen Themen interviewt und zitiert.

 
Bildrechte für Autoren
Ein aussagekräftiges Foto für das eigene Buchcover ist ein wichtiges Verkaufsargument. Achtung, hier unterschätzen Autoren häufig, welche rechtlichen Fallen bei der Auswahl des perfekten Coverbildes lauern: Fotos, Zeichnungen und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Gerade Autoren, die im Eigenverlag veröffentlichen, müssen darauf achten, dass sie mit ihren Abbildungen keinerlei Rechte Dritter verletzen. Das bedeutet, ohne Zustimmung des Urhebers, beziehungsweise des Inhabers der Verwertungsrechte, dürfen Sie diese Inhalte nicht verwenden. Gerade bei der Verwendung eines Bildes als Cover ist höchste Vorsicht geboten, da hier eine erhebliche Verletzung von Urheberrechten lauern kann.

Rechte unbedingt klären
Wenn Sie das perfekte Coverbild gefunden haben, klären Sie unbedingt die Rechtssituation. Keinesfalls sollten Sie Fotos ohne Prüfung aus der Google Bildersuche übernehmen. Auch wenn diese von Google als rechtefrei gekennzeichnet sind, heißt das nicht, dass diese auch verwendet werden dürfen. Hier arbeitet Google alles andere als genau.

Lizenzfragen klären
Wenn Sie ein Bild kaufen, sollten Sie klären, dass Sie es als Cover für Ihre Publikation verwenden dürfen. Wie bereits oben angesprochen stellt die Publikation als Cover eine besondere Art der Publikation dar, welche nicht immer mit der Standardlizenz abgedeckt ist. Lesen Sie bitte genau die Lizenzbedingungen. Wenn Sie Fragen haben, fragen Sie im Zweifel bei der Agentur nach.

Namensnennungsrecht
Beachten Sie das Namensnennungsrecht des Fotografen. Bitte geben Sie im Rahmen Ihres Impressums den Namen des Fotografen korrekt an. Insbesondere bei den freien Bildagenturen ist es wichtig, dass sie exakt die Vorgaben erfüllen, die die Agentur stellt.

 

Fazit

Bei Lizenzfragen empfehle ich, diese unbedingt rechtzeitig und nicht erst kurz vor Redaktionsschluss zu klären. Das Bild ist eines der wichtigsten Verkaufsargumente. Wenn hier Fehler gemacht werden, kann dies teuer werden und die Freude am Buch trüben.

 
 

Mein Tipp: Ich als Rechtsanwalt empfehle mit bekannten Bildagenturen zu arbeiten, wie zum Beispiel Shutterstock oder Adobe Stock. Hier haben Sie die Sicherheit, dass die Bilder rechtlich in Ordnung sind. Die Bilder kosten zwar je nach geplanter Nutzung etwas mehr, sind aber in aller Regel auch das Geld wert. Darüber hinaus gibt es natürlich auch kostenlose Bilddatenbanken. Vorsicht, hier ist ein Risiko gegeben: Die Verwendung eines Bildes als Cover ist regelmäßig als eine gewerbliche Publikation einzustufen. Das bedeutet, Fotos, die nur für eine privaten Nutzung freigegeben sind, dürfen von Ihnen keinesfalls verwendet werden. Auch haften die Agenturen nicht, wenn ein Bild unberechtigt dort hochgeladen wurde.

 
 

Der Gastbeitrag “Bildrechte für Autoren” von Rechtsanwalt Tim Hoesmann ist in unserem kostenlosen Whitepaper zum Thema “Buch veröffentlichen” erschienen. Das Whitepaper können Sie sich hier gratis herunterladen:

 

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Exemplar!

E-Mail-Adresse*
Anrede
Geburtstag
Vorname
Nachname
Wann wird Ihr nächstes Buch veröffentlicht?


06.03.2019 zuletzt geändert am: 09.04.2019 • epubli
Kategorien: Gastbeitrag, Interview, self-publishing,
Tags: Buchgestaltung, Buchmarketing, Gastbeitrag, Tipps & Tricks,